Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Salzkotten wurde im Jahr 1971 gegründet. Erster Jugendfeuerwehrwart war Hauptbrandmeister Dieter Brinkert. Im laufe der nachfolgenden Jahren wurden auch in den einzelnen Löschzügen der Ortsteile Jugendfeuerwehr geschaffen. Sie bilden heute zusammen die Jugendfeuerwehr.

Zur Zeit engagieren sich 12 Mädchen und 76 Jungen aus allen Ortsteilen in der Jugendfeuerwehr. Die Jugendlichen sind im Alter zwischen 10 und 18 Jahren. Mit Vollendung des 18. Lebensjahres besteht die Möglichkeit, dass die Jugendliche in die Einsatzabteilung ihres Wohnortes übernommen werden. Wir treffen uns alle 14 Tage, Freitags um 18.00 Uhr, zu den Dienstabenden im Feuerwehr Gerätehaus Salzkotten, Zum Eichfeld 25 (Nähe der Minipreiszentrale). Die Jugendlichen aus den einzelnen Ortsteilen werden von den Betreuern zu den Diensten nach Salzkotten gefahren und auch wieder zurück gebracht.  Hier erfahren Sie mehr über die Abfahrtszeiten.

Jugendfeuerwehr bedeutet aber nicht nur Feuerwehrnachwuchsarbeit sondern teilt sich in ungefähr 50% Feuerwehrdienst und 50% allgemeine Jugendarbeit auf. Beim feuerwehrtechnischen Teil wird in den Wintermonaten Theorie durchgenommen, in den Sommermonaten wird diese dann in praktischen Übungen vertieft. Die Jugendlichen sollen die Arbeit der Feuerwehr verstehen lernen und danach handeln können. Außerdem erleichtert eine Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr das Nachrücken in die Einsatzabteilung mit Vollendung des 18. Lebensjahres.

Zur Allgemeinen Jugendarbeit zählen Besuche z.B. Schwimmbades, Radtouren, Sportabende, Zeltlager und Tagesausflüge. Dabei wie auch bei den Übungen wird das „Wir Gefühl“ gestärkt und eine grundsätzliche soziale Kompetenz gefördert.

Die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr werden nicht bei den Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr Salzkotten eingesetzt! Aber bei anderen Veranstaltungen wie z.B. Tag der offenen Türen, Pfarrfeste, Sälzerfest, Kreisfeuerwehrverbandsfest, wird die Jugendfeuerwehr im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit mit eingebunden.

Solltest wir dein Interesse geweckt haben, so komm doch einmal zu einem unserer Dienstabende vorbei. Oder wende dich per E-Mail an uns.

Wir freuen uns auf deinen Besuch bei uns.